ditterke ortsschild 1

Hier gibt es Informationen zur Kapellengemeinde in Ditterke. Die Veranstaltungen der Kapellengemeinde sind im Jahreskalender  erfasst und werden auf dem gelben Zettel monatlich regelmäßig kommuniziert.

Ansprechpartner für die Ditterker Kapellengemeinde ist Wilfried Friebe.


Ditterke ist ein Ortsteil der Stadt Gehrden (seit 1971), 1208 erstmals urkundlich erwähnt. Ditterke ist von alters her Teil der KG Gehrden. 1588 ist eine Schule nachgewiesen. Ein KapGb unbekannten Alters wurde im Dreißigjährigen Krieg zerstört. 1845 erhielt die Gemeinde ein neues Schulhaus. Der zur Kapelle gehörige Grundbesitz wurde nach ihrer Zerstörung zunächst der Kaplanei in Gehrden zugeordnet und im Zuge der Vermögensauseinandersetzung zwischen Kirche und Schule 1929 der KG Gehrden zugesprochen.

Auf eine Initiative des Bauern und Kirchenvorstehers Rascher hin ließen Kommune und Realgemeinde zwischen 1949 und 1953 auf dem erweiterten Friedhofsgelände eine FKap errichten (Architekt: Ditten, Gehrden), die nach ihrer Fertigstellung auch gottesdienstlichen Zwecken gewidmet wurde. Zur Verbesserung der kirchlichen Versorgung wurde mit dem 1. Juli 1954 eine KapG gebildet1, auf die auch die früheren Kapellenländereien übertragen wurden.

Der Kappelenbau ist einfacher Backsteinsaalbau (1949–53, 1972 erweitert). Der Turm steht im Im Westen als ein offener vierseitiger Dachreiter mit Pyramidenhelm. Die Gemeinde kaufte 1973 ein etwa zehn Jahre altes, gebrauchtes Orgelpositiv der Firma Klaus Becker (Kupfermühle bei Tremsbüttel), 4 I/-   (ein Manual / kein Pedal. Die Zahl davor nennt die Anzahl der Register), mechanische Traktur, Schleifladen.

Das Geläutist eine Läuteglocke in a’’ (Bronze, Gussjahr 1662). Die Glocke der Kapelle befand sich früher im Dachreiter des alten Schulgebäudes und war vermutlich das Relikt des älteren Kapellenbaus. Sie ist Eigentum der politischen Gemeinde. 

Der Friedhof von Ditterke liegt an der Kirchwehrener Straße. Er wurde 1949/50 mit dem Bau der Kapelle vergrößert. Der Friedhof befindet sich in Eigentum und Trägerschaft der Stadt Gehrden.

 

friedhof ditterkeBild: Der Friedhof in Ditterke. Im Vordergrund die Kapelle.

Quelle: HKLH, Artikel Ditterke

Um Kommentare zu Artikeln schreiben zu können, muss der Benutzer registriert und eingeloggt sein.

1000 Buchstaben übrig


Wir benutzen Cookies

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.